Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

A. B. v. Stettensche Stiftungen

Von: Madlen Bregenzer (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Die Stiftungen der Anna Barbara von Stetten (1803) bildeten die Voraussetzung für die Gründung der ersten evangelischen weiterführenden Schule für Mädchen in Augsburg bis zum 16. Lebensjahr, dem A. B. v. Stettenschen Institut. Die öffentliche Stiftung des bürgerlichen Rechts ist Mitglied des Diakonischen Werks in Bayern und der Evangelischen Schulstiftung in Bayern. Sie fördert die Erziehung und Bildung junger Mädchen und unterhält die dazu erforderlichen schulischen Einrichtungen und das von der Stifterin gegründete Mädchen-Internat. Vertretungsberechtigtes Organ der Stiftung ist die Administration (drei geistliche, fünf weltliche Administratoren). Die Stiftung unterliegt der Stiftungsaufsicht der Regierung von Schwaben.

Anton Werner, Die örtlichen Stiftungen für die Zwecke des Unterrichts und der Wohltätigkeit in der Stadt Augsburg, 1899, 87, 168; J. Fritsch, Die A. B. v. Stettenschen Stiftungen in Augsburg, in: Stiftungen aus Vergangenheit und Gegenwart, 1974, 117-123; Festschrift zur Feier des 175jährigen Bestehens der A. B. v. Stettenschen Stiftungen in Augsburg, 1980; Madlen Bregenzer, Anna Barbara von Stetten, geb. von Amman, in: Zeitschrift des Historischen Vereins für Schwaben 87 (1994), 143-162.

Anna Barbara von Stetten



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0