Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Bacmeister

Adolf (Pseudonym Theobald Lernoff), * 9.7.1827 Esslingen, † 25.2.1873 Stuttgart, Germanist, Journalist, Schriftsteller

Von: Dr. Gerhard Stumpf / Redaktion (Stand: 1.12.2011)

  • Der Sohn eines Stiftungsverwalters studierte seit 1845 Theologie und später Philologie in Tübingen. 1848 schloss er sich der 'Deutschen Demokratischen Union' Georg Herweghs an, wurde inhaftiert (Hohenasperg, Bruchsal) und arbeitete später als Hofmeister und Präzeptor. 1857-1864 Gymnasiallehrer in Reutlingen. 1865 Promotion (Dr. phil.). Schon länger Mitarbeiter der Allgemeinen Zeitung, wurde er im November 1864 in deren Redaktion nach Augsburg berufen. Lieferte Beiträge für den politischen Teil und die ’Beilage’, trat für ein deutsches Reich unter preußischer Führung ein. 1871/72 Schriftleiter der Zeitschrift ’Ausland’. Im November 1872 zog er, gesundheitlich angegriffen, nach Stuttgart. Veröffentlichte u. a. Übersetzungen aus dem Lateinischen und dem Mittelhochdeutschen und betrieb zeitlebens literatur- und sprachwissenschaftliche (vor allem namenkundliche) Studien. Seine in Zeitungen erschienenen Aufsätze gab er 1870 unter dem Titel 'Germanistische Kleinigkeiten' heraus.

Schwäbische Lebensbilder 3, 1942, 1-16; Neue deutsche Biographie 1, 1953, 507 f.; Deutsche biographische Enzyklopädie 1, 22005, 313.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0