Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Bäder

Von: Jürgen Wagner (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Für Freizeit und Sport unterhält die Stadt fünf Hallen- und sechs Freibäder. Zu den Hallenbädern gehö­ren das Stadtbad (Leonhardsberg 15), das ’Spickelbad’ (Siebentischstraße 4), das ’Plärrerbad’ (Schwimmschulstraße 7) und die Hallenbäder Göggingen (Anton-Bezler-Straße 2) und Haunstetten (Johann-Strauß-Straße 1a). Zu den Freibädern (Sommerbäder) zählen die B. Friedberger Straße 18 (’Fribbe’; Beach-Volleyball-Anlage 1997) und Lechhauser Straße 34, die B. an der Schwimmschulstraße 5 und 3 (Familienbad, Frauenbad, Sportbad), das Freibad Bärenkeller (Oberer Schleisweg 15) und das Naturfreibad Haunstetten (Postillionstraße 1). In den städtischen B.n waren 1996 rund 100 Mitarbeiter beschäftigt.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0