Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Bämler

Johann (eigentlich Kesselmann), * 1425/30 Augsburg, † 1503 Augsburg, Schreiber, Illuminator, Buchdrucker, Buchführer

Von: Dr. Hans-Jörg Künast (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • 1448 erstmals in den Augsburger Steuerlisten erwähnt. Dort 1453-1476 als Schreiber, später als Drucker bezeichnet. Arbeitete zunächst als Schreiber, Buchhändler und Illuminator. Als solcher Mitglied der Zunft der Maler, Glaser, Bildschnitzer und Goldschlager, in der er das Amt des ’Zwölfers’ bekleidete. Einer der wichtigsten Illuminatoren der 1460er Jahre (vor allem Straßburger Inkunabeln, aber auch Handschriften). 1472-1495 als Drucker tätig. Mit über 130 Drucken (darunter fast 100 in deutscher Sprache) einer der produktivsten Augsburger Drucker des 15. Jahrhunderts. Besaß 1483-1487 eine eigene Papiermühle. Seine Drucke sind häufig mit Holzschnitten ausgestattet, von denen einige zu den Höhepunkten der Augsburger Formschneidekunst zählen. Bämler war auch schriftstellerisch tätig. Kompilierte eine ’Chronik der Kaiser, Könige und Päpste’, aus der sein Romaufenthalt von 1450 bekannt ist. Auch sein erstes Druckwerk, ’Ordnung zu reden’, hat er wahrscheinlich selbst zusammengestellt. Durch seine zweite Ehe 1469 Stiefvater von Johann Schönsperger d. Ä. Seine Tochter Felicitas heiratete den Drucker Lukas Zeissenmair.

Ernst Voullième, Die deutschen Drucker des 15. Jahrhunderts, 21922, 3 f.; Ferdinand Geldner, Die deutschen Inkunabeldrucker 1, 1968, 138; Die deutsche Literatur des Mittelalters. Verfasserlexikon 1, 21978, 599 f.; Lexikon des gesamten Buchwesens 1, 21987, 217 f.; Der Buchdruck im 15. Jahrhundert. Eine Bibliographie 1, 1988, 388, 2, 1993, 755; Allgemeines Künstlerlexikon 6, 1992, 237; John L. Flood, Ein Almanach auf das Jahr 1492 [...], in: Gutenberg-Jahrbuch 67 (1992), 62-71; Sheila Edmunds, New light on Johann Baemler, in: Journal of the Printing Historical Society 22 (1993), 29-53; Hans-Jörg Künast, „Getruckt zu Augspurg“. Buchdruck und Buchhandel in Augsburg zwischen 1468 und 1555, 1997; Augsburger Buchdruck und Verlagswesen, 1997.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0