Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Baur

Valentin, * 19.2.1891 Lechhausen, † 25.6.1971 Augsburg, Politiker

Von: Dr. Gerhard Hetzer (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Entstammte einer kinderreichen Eisenbahnerfamilie, Bauschlosserlehre. Trat 1909 der freien Metallarbeitergewerkschaft und 1911 der SPD bei. Im Ersten Weltkrieg verwundet, übernahm er im November 1918 den Vorsitz des Augsburger Soldatenrates. In den Folgejahren tätig in der Kommunalpolitik (1924-1933 Stadtrat in Augsburg), im Deutschen Metallarbeiterverband und im Arbeitersport. 1933 kurzzeitig in Haft, emigrierte er im Juni desselben Jahres. Seit Herbst 1933 Grenzsekretär der sozialdemokratischen Exilorganisation in Rorschach, 1940 Internierung in der Schweiz. Rückkehr nach Augsburg im August 1945, Leiter des städtischen Wohnungsamts und der Bäderverwaltung. 1946 Mitglied der Verfassunggebenden Landesversammlung in Bayern, 1947/49 des Zweizonen-Wirtschaftsrats; 1946/47 Mitglied des Landtags, 1949-1961 Mitglied des Bundestags. Bezirksvorsitzender der schwäbischen SPD, zeitweilig Vorstandsvorsitzender der Landesversicherungsanstalt Schwaben.

Augsburger Allgemeine, 28.6.1971; Eberhard Riegele, Parteienentwicklung und Wiederaufbau, Diss. Augsburg 1977, 558; Gerhard Hetzer, Die Industriestadt Augsburg, in: Bayern in der NS-Zeit 3, 1981, 188-191; Eugen Nerdinger, Brüder zum Licht empor, 1984.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0