Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Curt-Frenzel-Stadion

(Senkelbachstraße 2)

Von: Maria Huber (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Kunsteisstadion für ca. 7700 Zuschauer im ehemaligen Schleifgraben, der schon im 17. Jahrhundert ein beliebter Eislaufplatz war. 1878 Bau einer Natureisanlage mit zwei Bahnen, die als schönste in Deutschland galt. 1963 wurde an ihrer Stelle ein Kunsteisstadion errichtet, das 1966 um eine zweite Bahn erweitert wurde; 1970 wurde Bahn I überdacht. Das Curt-Frenzel-Stadion ist Heimstätte des Augsburger Eislaufverein 1878, nach dessen Förderer und langjährigem Vorsitzenden, Curt Frenzel, es seit 1970 benannt ist. Zahlreiche Eishockey-Länderspiele.

Vgl. Augsburger Eislaufverein 1878.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0