Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Degler

Hans, * 1564 München, † 1632 oder 1633 Weilheim, Bildhauer

Von: Ulrich Kirstein (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Seit 1590 in der Werkstatt seines Schwiegervaters Adam Krumpper in Weilheim nachweisbar, mit dem er 1590 und 1596 für den Münchener Hof arbeitete. Tätigkeitsbereich bis Oberösterreich (Kremsmünster). Zur 1300-Jahrfeier der heiligen Afra schuf er ab 1600 den Hauptaltar (bis 1604) und die beiden Seitenaltäre (bis 1607) sowie die Kanzel (1608) in St. Ulrich und Afra . Hauptvertreter der sogenannten Weilheimer Schule, Meister des Übergangs zum Frühbarock (z. B. Madonna in St. Sebastian).

Allgemeines Lexikon der Bildenden Künstler 8, 1913, 549; Neue deutsche Biographie 3, 1957 561 f.; Bosls bayerische Biographie, 1983, 130; Karl Kosel, Ein neuentdecktes Hauptwerk Hans Deglers, in: Jahrbuch des Vereins für Augsburger Bistumsgeschichte 16 (1982), 268-292; Volker Liedke, Marginalien zur Herkunft des Weilheimer Bildhauers Hans Degler, in: Ars bavarica 27/28 (1982), 147 f.

Hans Degler: Altar in St. Ulrich und Afra (Detail)



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0