Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Denck

Hans (Dengk, Denk), * um 1495 Heybach (Habach, Obb.), † November 1527 Basel, Täufer

Von: Wolfgang Wallenta / Redaktion (Stand: 22.11.2011)

  • 1517-1520 Studium in Ingolstadt, Promotion. 1522 Lektor in Basel. 1523 Rektor der Sebaldusschule in Nürnberg auf Empfehlung Oecolampads. Neigte den radikalen Gedanken Karlstadts und Müntzers zu, weswegen er 1525 aus Nürnberg ausgewiesen wurde. Seit Herbst 1525 in Augsburg, wo er Hans Hut taufte. Um Konfrontationen mit Urban Rhegius und dem Rat auszuweichen, ging Denck nach Straßburg, 1527 nach Worms. Im gleichen Jahr Teilnahme an der ’Märtyrersynode’ der Täufer in Augsburg. Starb in Basel an der Pest. Denck, dessen Schriften nur etwa 100 Seiten umfassen, galt den Zeitgenossen als ’Papst der Täufer’.

Otto E. Vittali, Die Theologie des Wiedertäufers Hans Denck, Diss. Freiburg/Br. 1932; Neue deutsche Biographie 3, 1957, 599 f.; Theologische Realenzyklopädie 8, 1981, 488-490; Hans Guderian, Die Täufer in Augsburg, 1984; Fränkische Lebensbilder 6 (1975), S. 107-129; Selected writings of Hans Denck 1500-1527, 1989; The spiritual legacy of Hans Denck, 1991; Matthias Gockel, A reformer's dissent from Lutheranism. Reconsidering the theology of Hans Denck, in: Archiv für Reformationsgeschichte 91 (2000), S. 127-148; Thomas Kaufmann, 'Erfahrungsmuster' in der frühen Reformation, in: 'Erfahrung' als Kategorie der Frühneuzeitgeschichte, 2001, 281-306; Michael G. Baylor, Hans Denck - vom revolutionären Wiedertäufer zum radikalen Spiritualisten, in: Die gottlosen Maler von Nürnberg, 2011, 49-55.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0