Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Deutsche Mozart-Gesellschaft e.V.

(DMG, Frauentorstraße 30)

Von: Prof. Dr. Friedhelm Brusniak / Redaktion (Stand: 23.12.2011)

  • Die DMG wurde am 20.10.1951 im Einvernehmen mit der Internationalen Stiftung Mozarteum Salzburg als Zusammenschluss sämtlicher deutscher Mozartgemeinden sowie von Einzel- und korporativen Mitgliedern aus dem In- und Ausland in Augsburg gegründet mit dem Ziel der praktischen und wissenschaftlichen Pflege der Werke Wolfgang Amadé Mozarts, der Erforschung seines Lebens und Schaffens und seiner Familie sowie der Erhaltung und Förderung der Salzburger und Augsburger Mozart-Gedenkstätten. Die Gründung stützte sich auf die seit Dezember 1948 wieder bestehende Mozartgemeinde Augsburg (gegründet 1937). Äußerer Anlass war die Wiedereröffnung des von der Stadt restaurierten Geburtshauses von Leopold Mozart, wo seit 1996 auch die Geschäftsstelle der DMG untergebracht ist (Mozarthaus). Gründungspräsident war Ernst Fritz Schmid. Seine Nachfolger waren Franz Stadelmayer (ab 1957), Ludwig Wegele (1962), Erich Valentin (1975), Fritz von Philipp (1992), Friedhelm Brusniak (1994), Dirk Hewig (2002), Jörg Riedlbauer (2006) und Thomas Weitzel (seit 2010). Seit 1954 Vereins-Zeitschrift ’Acta Mozartiana’; seit 1952 Deutsches Mozartfest, einziges jährlich wanderndes Mozart-Musikfest in Deutschland mit turnusmäßiger Wiederkehr nach Augsburg; seit 1976 Mozart-Musizierwoche, die Musikliebhabern jeden Alters in Kammermusikgruppen wie auch im Zusammenspiel im Orchester die Möglichkeit zugemeinsamem Musizieren geben möchte. Am 8.9.2011 wurde vom Registergericht Augsburg der am 1.8.2011 geschlossene Verschmelzungsvertrag mit der Mozartgemeinde Augsburg genehmigt.

Erich Valentin, Zehn Jahre Deutsche Mozartgesellschaft, in: 10. Deutsches Mozartfest der Deutschen Mozartgesellschaft, 1961, 10-20; 25 Jahre Deutsche Mozartgesellschaft, in: Acta Mozartiana 23 (1976), 1-3; Isolde Steinhauer, Zur Geschichte der Deutschen Mozartfeste, in: Acta Mozartiana 28 (1981), 77-95; 34 (1987), 27-36; Friedhelm Brusniak, Organisierte und institutionalisierte Mozart-Pflege, in: Musikgeschichte in Mittel- und Osteuropa 1, 1997, 69-85; Homepage (www.mozartgesellschaft.de).



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0