Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Ebner

Joseph, * 23.1.1791 Waldstetten bei Ichenhausen, † 1848/49 Athen, Holzblasinstrumentenmacher

Von: PD Dr. Erich Tremmel (Stand: 5.5.2010)

  • Schon während der Zeit als ’Hautboist’ beim 3. Infanterie-Regiment ’Prinz Karl von Bayern’ 1814-1816 in der Werkstatt des Holzblasinstrumentenbauers Johann Christoph Bosch († 15.3.1816 Augsburg) tätig, die er 1819 von dessen Witwe erwarb. Ersuchte Anfang 1826 wegen geringer Einkünfte um eine Konzession als Drechsler. Zuletzt wohnhaft im Haus Lit. H 19 (Jakoberstraße 29). 1829 Übersiedlung nach München. Wegen Existenzsorgen spätestens ab 1835 zusammen mit seinem Stiefsohn und Schüler August Prestele (* 26.10.1819 Augsburg, † um 1883 New York) Teilnahme an der bayerischen Griechenlandexpedition (1834/36). Übersiedelte am 6.7.1837 unter Zurücklassung seiner Familie endgültig nach Griechenland. Letztes Lebenszeichen am 29.11.1848 aus Athen. Prestele, der 1849 zu Protokoll gab, Ebner sei in Athen gestorben, wanderte 1854 nach Nordamerika aus und lebte als August Ebner, Flöten- und Geigenmacher sowie Geschirrhändler, bis zu seinem Tod in New York. Ebners Instrumente sind relativ selten, aber durchweg von hoher Qualität. Sie zeigen, wie viele bayerische Holzblasinstrumente des frühen 19. Jahrhunderts, französische Einflüsse.

Erich Tremmel, Blasinstrumentenbau im 19. Jahrhundert in Südbayern, 1993, 289, 294-300, 354; William Waterhouse, The New Langwill Index, 1993, 100; Günter Dullat, Verzeichnis der Holz- und Metallblasinstrumentenmacher auf deutschsprachigem Gebiet von 1500 bis Mitte des 20. Jahrhunderts, 2010, 124..



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0