Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Eck

Johannes (eig. Johann Maier), * 13.11. 1486 Egg/Günz, † 10.2.1543 Ingolstadt, Kontroverstheologe

Von: Dr. Norbert Hörberg (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Nannte sich nach seinem Geburtsort Egg bei Memmingen. Studium seit 1498 in Heidelberg, Tübingen, Köln, Freiburg (1510 Dr. theol.). 1508 Priesterweihe in Straßburg. Auf Vermittlung Konrad Peutingers Theologieprofessor in Ingolstadt, Verbindungen zu Jakob Fugger ’dem Reichen’. Sein Eintreten gegen das traditionelle Zinsverbot brachte ihm das Attribut ’Knecht des Augsburger Kapitals’ ein. Durch seine Anmerkungen zu Luthers Ablassthesen und als entschiedener Verfechter der altgläubigen Position im weiteren Verlauf der Reformation einer der bekanntesten, erfolgreichsten, aber auch verhasstesten Gegner der Lutheraner. Stellte zum Augsburger Reichstag 1530 in ’404 Artikeln’ die lutherischen Irrtümer zusammen und hatte entscheidenden Anteil an der Abfassung der Confutatio (Augsburger Bekenntnis). Neben seiner wissenschaftlichen Tätigkeit Pfarrer in Ingolstadt; verfasste fünf Bände deutsche Predigten und gab eine deutsche Bibel heraus.

Erwin Iserloh, Johannes Eck, 1981; Theologische Realenzyklopädie 9, 1982, 249-258; Erwin Iserloh, Johannes Eck, in: Katholische Theologen der Reformationszeit 1, 21984, 65-72; Contemporaries of Erasmus 1, 1985, 416-419; Dr. Johannes Eck, 1986; Max Ziegelbauer, Johannes Eck, 1987; Lexikon für Theologie und Kirche 3, 31995, 441-443; Johann Peter Wurm, Johannes Eck und der oberdeutsche Zinsstreit, 1997; Im Schatten der Confessio Augustana, 1997; Biographisches Lexikon der Ludwig-Maximilians-Universität München 1, 1998, 88-91.

Johann Eck



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0