Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Ehinger

Kaufmannsfamilie

Von: Prof. Dr. Mark Häberlein (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Die Brüder Heinrich und Ulrich Ehinger, Söhne des Konstanzer Handelsherrn Hans Ehinger, gehörten in der 1. Hälfte des 16. Jahrhunderts zu den wichtigsten oberdeutschen Kaufleuten in Spanien und standen dort in engen geschäftlichen Beziehungen mit Augsburger Handelsfirmen, besonders den Welsern. Heinrich Ehinger war 1519 Welser-Vertreter in Saragossa, kaufte 1522 einen Teil der Güter, die das Schiff ’Victoria’ von Magellans Weltumseglung zurückbrachte, und beteiligte sich 1527 neben der Welser-Gesellschaft und italienischen Kaufleuten an der Pacht der Güter der spanischen Ritterorden (maestrazgos). Schloss 1528 gemeinsam mit Hieronymus Sailer für die Welser in Madrid mit Karl V. die Verträge über die Kolonisation Venezuelas und die Entsendung deutschen Bergleute nach Santo Domingo und rüstete die erste Welser-Flotte nach Südamerika aus. Seit 1526 mit Sailer auch am Handel mit Sklavenlizenzen beteiligt. 1530 übertrugen Ehinger und Sailer die Rechte an Venezuela formell an die Welser. Ulrich Ehinger († 1537), der mit einer Meuting verheiratet war und ein Haus am Weinmarkt besaß, wurde von Karl V. zum Ritter des Ordens von Santiago erhoben und gründete 1535 mit Alberto Cuon eine Pastell- und Safran-Handlung in Mexiko, die nach langwierigen Prozessen 1576 von seinen Erben in Augsburg an Anton Meuting verkauft wurde. Georg Ehinger, ein Bruder von Ulrich und Heinrich Ehinger, war 1530 in der Welser-Faktorei auf Santo Domingo tätig.
  • Ehingerstraße (1972, Haunstetten-Ost, Amtlicher Stadtplan K 13; zuvor: Silcherstraße), benannt nach Heinrich Ehinger.

Konrad Haebler, Die überseeischen Unternehmungen der Welser und ihrer Gesellschafter, 1903; Johannes Müller, Der Anteil der Familien Ehinger-Güttingen von Konstanz und der Oesterreicher-Ehinger von Ulm an den überseeischen Unternehmungen der Welser, in: Vierteljahrschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte 22 (1929), 373-387; Lebensbilder aus dem Bayerischen Schwaben 4, 1955, 141, 144, 154; Christel Warnemünde, Augsburger Handel in den letzten Jahrzehnten des 16. Jahrhunderts und dem beginnenden 17. Jahrhundert, 1956, 135; Neue deutsche Biographie 4, 1959, 344 f.; Walter Großhaupt, Die Welser als Bankiers der spanischen Krone, in: Scripta mercaturae 21 (1987), 158-188; Ders., Der Venezuela-Vertrag der Welser, in: ebd. 24 (1990), 1-35; Ders., Bergbau der Welser in Übersee, in: ebd. 25 (1991), 125-177.

Johannes Ehinger

Elias Ehinger



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0