Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Faber

Johann, * um 1470 Augsburg, † 1530 Salzburg oder Fribourg, Dominikaner, Humanist

Von: Prof. Dr. Peter Rummel (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Seit 1507 Prior des Augsburger Dominikanerkonvents, ließ er 1512-1523 die Kirche St. Magdalena erbauen. Seit 1511 Generalvikar der oberdeutschen Konventualenkongregation, kaiserlicher Rat und zeitweilig Beichtvater Kaiser Maximilians I., dem er in Wels die Totenrede hielt. Verbindungen zu zahlreichen Humanisten, nicht zuletzt zu Erasmus von Rotterdam, mit dem er zur Beilegung der Sache Luthers ein Konzil vorschlug. Wegen wachsender antilutherischer Haltung 1525 aus Augsburg ausgewiesen.

Polycarp Maria Siemer, Geschichte des Dominikanerklosters Sankt Magdalena in Augsburg, 1936; Lebensbilder aus dem Bayerischen Schwaben 5, 1956, 93-111; Neue deutsche Biographie 4, 1959, 721; Contemporaries of Erasmus 2, 1986, 4 f.; Lexikon für Theologie und Kirche 3, 31995, 1145.

Johann Faber



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0