Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Gaisser

Jakob Emmanuel, * 21.11.1825 Augsburg, † 21.1.1899 München

Von: Ulrich Kirstein (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Besuch der Polytechnischen Schule in Augsburg, danach Schüler von Clemens Zimmermann und Julius Schnorr von Carolsfeld an der Münchener Akademie. Beschickte nach seiner Niederlassung in München seit 1867 regelmäßig die Ausstellungen des Augsburger Kunstvereins. Typisch für seine Malweise sind historisierende Genreszenen, mit Vorliebe im Gewand des Rokoko und oftmals mit humoristischen Inhalten. Auch sein Sohn Max (* 22.6.1857 Augsburg, † Juli 1922 München) war als Maler vor allem von Genreszenen tätig. Oft sitzen bei ihm fröhlich zechende Geistliche um einen Tisch in bäuerlich-einfacher Umgebung.

Allgemeines Lexikon der Bildenden Künstler 13, 1920, 83; Münchner Maler im 19. Jahrhundert 1, 1981, 387-389.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0