Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Ludwigsbau

Von: Franz Schreiber / Günther Grünsteudel (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Anstelle der 1889 in Holzbauweise errichteten und im September 1910 niedergebrannten Konzerthalle im Stadtgarten wurde 1913/14 der nach König Ludwig III. von Bayern benannte Ludwigsbau errichtet (Pläne: Otto Holzer; Kosten 400.000 RM), ein Fest- und Konzertsaal mit 1500 Plätzen samt Orgel (Steinmeyer, 1915). Nach Renovierung Ausweichspielstätte für das Stadttheater 1938/39 (Umbau) und nach dessen Zerstörung (1944) bis zur Wiedereröffnung 1956. 1965 Abbruch wegen angeblicher Einsturzgefahr; die Orgel war bis Februar 1998 in der Pfarrkirche Herz Jesu aufgestellt. 1968/72 wurde anstelle des Ludwigsbaus die Kongresshalle errichtet.

Augsburger Rundschau 5 (1926), 192; Architektur des 19. Jahrhunderts in Augsburg, 1979, 201-205; Alt-Augsburg. Bilder einer bayerisch-schwäbischen Stadt, 1988, 160; Franz Häußler, Augsburg-Album, 1990, 115; Ders., Augsburg 1930-1955, 1993, 18 f.

Ludwigsbau



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0