Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Mair

Alexander, * wohl 1559, bis 1616 in Augsburg nachweisbar, Miniaturist, Zeichner, Kupferstecher

Von: Dr. Rolf Biedermann / Dr. Gode Krämer (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Wohl erster Kupferstecher in Augsburg, bedeutendster Augsburger ’Feinstecher’. Stach insbesondere Porträts, Heiligendarstellungen (besonders Mariendarstellungen), Wappen und Titelblätter und war für Philipp Hainhofer als Miniaturist tätig. Gravierte die beiden silbervergoldeten Platten, die bei der Grundsteinlegung des Augsburger Rathauses vermauert wurden. Stach den von Christoph Schißler vermessenen Grundrissplan der Stadt Augsburg von 1602.

Paul von Stetten, Erläuterungen der in Kupfer gestochenen Vorstellungen aus der Geschichte der Reichsstadt Augsburg, 1765, 141; Georg K. Nagler, Die Monogrammisten 1, 1858, 890; Adam von Bartsch, Le peintre graveur 9, 1866, 597 f.; Andreas Andresen, Der deutsche Peintre-Graveur 3, 1872, 344 ff.; Georg K. Nagler, Neues allgemeines Künstlerlexikon 8, 21906, 205 ff.; Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler 24, 1930, 461 f.; Hollstein‘s German engravings, etchings and woodcuts ca. 1400-1700 23, 1979, 121 ff.; Welt im Umbruch 2, 1981, 260 f.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0