Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

manroland AG

(Alois-Senefelder-Allee 1)

Von: Redaktion (Stand: 1.9.2009)

  • Das Unternehmen mit Hauptsitz in Offenbach entstand 1979 als MAN-Roland-Druckmaschinen-AG durch den Zusammenschluss des ausgegliederten Druckmaschinenbaus der M.A.N. (MAN SE) in Augsburg mit der Roland Offsetmaschinenfabrik Faber & Schleicher AG, Offenbach. Der Augsburger Druckmaschinenbau (Rollenoffsetdruck-Druckmaschinen für den Zeitungs- und Illustrationsdruck) reicht zurück bis 1845, als die Carl Reichenbach’sche Maschinenfabrik die erste Schnellpresse an eine Augsburger Druckerei lieferte, und 1873, als Gustav Bissinger die erste deutsche Rotationsdruckmaschine mit einer Druckleistung von bis zu 10.000 zweiseitig bedruckten Bogen pro Stunde entwickelte. Im Januar 2006 wurde das Unternehmen in ein Gemeinschaftsunternehmen von MAN SE (35 %) und Allianz Capital Partners (65 %) überführt. Seit 2008 firmiert es als manroland AG. Umsatz 2008: 1,7 Mrd. Euro; weltweit rund 8.500 Mitarbeiter.

150 Jahre Druckmaschinenbau im MAN-Konzern, 1995; Roger Münch, 150 Jahre Druckmaschinenbau bei der MAN, in: Augsburger Buchdruck und Verlagswesen, 1997, 1101-1117; Geschäftsbericht 2008; Homepage (www.manroland.com).

Rotationsdruckmaschine



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0