Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Regionalflughafen Augsburg

Von: Dr. Heinz Münzenrieder (Stand: 11.9.2009)

  • Der Regionalflughafen Augsburg (früher Verkehrslandeplatz Augsburg) wurde am 22. Juni 1968 eröffnet, nachdem der alte Flugplatz der Firma Messerschmitt in Haunstetten aufgelassen worden war, der seit 1955 als Werks- und Zivillandeplatz für Augsburg gedient hatte. 1945-1955 war er Flugplatz der US-Streitkräfte in Augsburg, vorher war er Werksflugplatz der Messerschmitt AG gewesen. Mitte der 1980er Jahre vollzog die Stadt Augsburg einen wichtigen Schritt hin zu einem professionellen Flughafen, für den 1985 eine Kontrollzone und 1986 ein Instrumentenlandesystem eingerichtet wurde. Hierdurch wurde es möglich, einen weitgehend wetterunabhängigen Flugbetrieb durchführen zu können. Auf dem Regionalflughafen können derzeit auf einer 1280 m x 30 m großen Startbahn Flugzeuge bis maximal 70 Personen landen und starten. Augsburg ist gemessen an der Anzahl seiner Flugbewegungen mit jährlich ca. 55.000 Starts und Landungen seit Jahren einer der bedeutendsten Flugplätze unterhalb der großen internationalen Verkehrsflughäfen in Deutschland. 1997 wurden auf den damals bestehenden Linienverbindungen nach Berlin, Danzig, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Leipzig über 250.000 Passagiere befördert. Der Linienverkehr wurde Mitte 2005 mit dem Weggang von Denim Airways eingestellt. Der Verkehrslandeplatz Augsburg hat sich seit der Einstellung des Linienverkehrs zu einem City-Airport für den gehobenen Geschäftsreiseflugverkehr neu ausgerichtet. Durch seine ständige Zollstation und Grenzpolizeiabfertigung ist der Flughafen für den internationalen Verkehr besonders interessant. Neben verschiedenen Flugschulen und Aircharter Firmen wie Augusta Air und Challenge Line hat auch die Firma Beechcraft hier ihren Sitz, die ein Generalunternehmen für Zentraleuropa mit Verkauf, Wartung und Instandhaltung ihrer Flugzeuge betreibt. Der Betrieb des Regionalflughafens Augsburg wird durch die Augsburger Flughafen GmbH (AFG) – einer Tochtergesellschaft der Stadt Augsburg – wahrgenommen.
  • Flughafenstraße (1968, Hammerschmiede, Amtlicher Stadtplan L, M 3).

Vom Alten Flugplatz zum Universitätsviertel, 1996, 23-25.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0