Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Liberec

Von: Dr. Norbert Hörberg / Günther Grünsteudel (Stand: 7.11.2011)

  • Stadt im Bezirk Nordböhmen der Tschechischen Republik (früher Reichenberg), knapp 102.000 Einwohner (Stand: 1.1.2010). 1938-1945 Hauptstadt des Reichsgaus Sudetenland, zuvor Bezirksstadt des gleichnamigen Bezirks. Neben Maschinen-, Papier-, Schuh-, Holz-, Lebensmittelindustrie und Brauereien v. a. bekannt als Textilstadt mit Fachschule und jährlicher Messe. Am 24.4.1955 übernahm die Stadt Augsburg die Patenschaft für die Vertriebenen von Stadt und Bezirk Reichenberg (Städtepartnerschaften, Städtepatenschaften). 1980 wurde der Reicherberger Brunnen vor der Kongresshalle aufgestellt, ein Geschenk der aus Reichenberg Vertriebenen an ihre Patenstadt. Seit 1953 unterhält der Heimatkreis Reichenberg die ’Reichernberger Heimatstube und Archiv’ (Konrad-Adenauer-Allee 55/I). Seit 2001 verbindet, vor dem Hintergrund der dereits bestehenden Patenschaft, Liberec und Augsburg eine Städtepartnerschaft.
  • Reichenberger Straße (Am Schäfflerbach, Wolfram und Herrenbachviertel, Amtlicher Stadtplan L, M 9).

Randolf Gränzer, Reichenberg, 1974; Egon Hartmann, Ein Brunnen erzählt, 21994; Doris Pfister / Bernhard Hagel, Vertreibung und neue Heimat, 1995, 309 f.; Museen in Bayern, 1997, 32 f.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0