Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Sailer

Von: Wolfgang Wallenta (1) / Redaktion (1) / Dr. Rolf Schmidt (2) (Stand: 22.11.2011)

  • 1) Gereon, * um 1500 Blumenthal/Aichach, † 22.9.1562 Augsburg, Stadtarzt. Augsburger Bürgerrecht 1528, 1530-1562 Stadtarzt. 1539 Leibarzt des Landgrafen Philipp von Hessen. Obwohl er nicht dem Rat angehörte, war sein politischer Einfluss enorm. An der Berufung von Straßburger Predigern nach Augsburg 1530/31 hatte er ebenso entscheidenden Anteil wie bei der Entstehung der Wittenberger Konkordie. Sein Briefwechsel mit Landgraf Philipp ist eine wichtige Quelle für die Reformations- und Sozialgeschichte Augsburgs im 16. Jahrhundert.
  • 2) Raphael (auch Seiler), * 6.1.1533/35 Augsburg, † kurz vor 25.2.1574 Worms, Jurist. Sohn von 1), der 1551 Gelegenheitsgedichte seines Sohnes veröffentlichte. Besuch des Gymnasiums bei St. Anna. Publizierte 1553 in Basel eine griechische Edition mit lateinischer Übersetzung aus dem damals Fuggerischen, jetzt Münchner Cod. graec. 58, mit Werken des Demetrios Kydanos. Nach Studium in Padua (Dr. iur.) Rückkehr nach Augsburg. 1559 Heirat. 1563-1572 Beisitzer für den Fränkischen Kreis beim Reichskammergericht. Zuletzt Rat und Advokat der Reichsstadt Worms. Seine juristischen Werke, eine anonymisierte Entscheidungssammlung des Reichskammergerichts 1495-1573 und ein umfassendes Nachschlagewerk (Remissiones), sind praktischer Art. Die Staats- und Stadtbibliothek Augsburg verwahrt eine Handschrift aus der Bibliothek der Augsburger Jesuiten mit zwei Streitschriften zur Fehde des Markgrafen Albrecht von Brandenburg-Kulmbach, die Raphael Sailer 1557 seinem gelehrten Freund Johannes Frosch widmete (2° Stw 30A).

(1) Friedrich Roth, Augsburgs Reformationsgeschichte 1, 1881, 360 f.; Der Briefwechsel Landgraf Philipps von Hessen mit Bucer, 3 Bde., 1880-1891; Mark Häberlein, Interessen, Parteien und Allianzen. Gereon Sailer als 'Makler' in der oberdeutschen Reformation, in: Historische Anstöße, 2002, 14-39; Ralph Andersson, Aichacher als Makler zwischen Luther, Zwingli und dem Interim. Gereon Sailer und Caspar Huberinus auf ihrem Weg durch die Reformation, in: Aichacher Heimatblatt 53 (2005), 5-11.
(2) Bibliotheca Augustana 1, 1785, 174-188; Stinzing, R., Geschichte der Rechtswissenschaft 1, 1880, 518.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0