Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Salminger

Sigmund (Saiblinger, Salblinger), * um 1500 München, † 1554 Augsburg, Täufer, deutscher Schulhalter, Buchhändler, Komponist

Von: Dr. Josef Mančal (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Ursprünglich Franziskanermönch, schloss sich der Reformation an und kam 1526/27 nach Augsburg, wo er bald Vorsteher der Täufer wurde. Nach dreijähriger Gefängnistrafe Widerruf und vermutlich Ausweisung. 1537 in Augsburg nachweisbar als deutscher Schulhalter und Stadtpfeifer. 1552 vereidigter Buchführer, im Auftrag Johann Jakob Fuggers 1552 Ankauf der Bibliothek des Hartmann Schedel in Nürnberg. Gab 1540-1549 in Zusammenarbeit mit Philipp (I) Ulhart und Melchior Kriegstein fünf Sammelwerke mit zahlreichen nur hier aufgezeichneten Werken zeitgenössischer Komponisten heraus, für deren erstes er 1539 als dritter in Deutschland ein kaiserliches Privileg erhielt. Herausgeber von Sixt Dietrichs ’Laudate dominum omnes gentes’ (1547); die Steindruckplatte ist erhalten (Kunstsammlungen Augsburg, Inv. Nr. 3440). Einer der bedeutendsten Herausgeber von Musikalien im 16. Jahrhundert in Deutschland mit ’internationalem’ Anspruch.

Die Musik in Geschichte und Gegenwart 11, 1963, 1308 f.; The new Grove dictionary of music and musicians 16, 1980, 425 f.; Franz Krautwurst / Wolfgang Zorn, Bibliographie des Schrifttums zur Musikgeschichte der Stadt Augsburg, 1989; Franz Krautwurst, Die Fugger und die Musik, in: Die Fugger und die Musik, 1993, 41-48; Thomas Röder / Theodor Wohnhaas, Der Augsburger Musikdruck von den Anfängen bis zum Ende des Dreißigjährigen Kriegs, in: Augsburger Buchdruck und Verlagswesen, 1997, 301-306; Hans-Jörg Künast, „Getruckt zu Augspurg“. Buchdruck und Buchhandel in Augsburg zwischen 1468 und 1555, 1997, 128.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0