Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Universitätsviertel

(Stadtbezirk 32)

Von: Redaktion (Stand: 27.7.2009)

  • Namensgeber ist die Universität Augsburg, die hier seit 1974 als Campus-Universität errichtet wird. 1973 hatte die Stadt Augsburg dem Freistaat Bayern zu diesem Zweck ein etwa 20 ha großes Areal auf dem Gelände des ehemaligen Werksflugplatzes der Messerschmitt AG übereignet, der nach dem Krieg zunächst als Flugplatz der US-Streitkräfte und dann 1955-1968 als Zivillandeplatz für Augsburg genutzt wurde (’Alter Flugplatz’; Regionalflughafen). Erste Planungen für das neue Wohnviertel bereits 1964; Bebauungsplan 1972. Das Universitätsviertel umfasst eine Fläche von 395,88 ha und zählte am 1.1.2006 11.239 Einwohner. Zahlreiche Straßen sind nach bekannten Fliegern benannt.

Helga Keie, Das Augsburger Universitätsviertel, [1991]; W. Kuchtner, Die Entwicklungsmaßnahme, alte und neue Aufgabe der Städtebauförderung, in: Bau intern 1996 H. 1/2, 42-47; Vom Alten Flugplatz zum Universitätsviertel, 1996.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0