Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Verfassung

Von: Dr. Rolf Schmidt (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Die politische Ordnung und das Regierungssystem der Stadt werden in Ansätzen greifbar im Stadtrechtsprivileg von 1156 von Friedrich I. und sind voll entwickelt im Stadtrecht von 1276. An die Stelle der alten Herrschaftsämter des Stadtvogts (Vogtei) und des Burggrafen (Burggrafenamt), die (zuletzt als Titularämter) weiterbestanden, trat im Laufe des 13. Jahrhunderts der Rat. Verfassungsänderungen im Mittelalter brachten der Aufstand der Stolzhirsch von 1303, eine Reform des Ratswahlverfahrens von 1340 und die Zunfterhebung von 1368. Die Karolinische Regimentsordnung von 1548 beseitigte die Zunftverfassung zugunsten eines patrizischen Regiments. Diese Verfassung wurde 1719 revidiert und 1740 durch den Additionalrezess ergänzt.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0