Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Vermessungsamt Augsburg

(Holbeinstraße 10)

Von: Dr. Gerhard Hetzer (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Zur laufenden Weiterführung der Landesvermessung (mit Anlage der Katasterblätter) wurden 1834 amtlich beauftragte Landvermesser (Bezirksgeometer) aufgestellt, die in der Regel für mehrere Rentamtsbezirke zuständig waren (Landgeometer in Augsburg: Rentämter Augsburg, Göggingen, Schwabmünchen, Zusmarshausen). Später Bildung der Ummessungsbezirke Augsburg I (Rentämter Augsburg-Stadt und Zusmarshausen) und Augsburg II (Rentämter Augsburg-Land und Schwabmünchen). Zum 1.1.1880 wurde ein neuer Messungsbezirk Augsburg gebildet, der nunmehr das Gebiet der beiden Augsburger Rentämter umfasste. Seit 1892 eigenständige Behörden (weitere Aufwertung 1909). Seit 1.1.1941 heutige Bezeichnung. Das Vermessungsamt Augsburg ist seit 1957 für die Stadt Augsburg, die Landkreise Augsburg und Schwabmünchen sowie Teile des damaligen Landkreises Wertingen zuständig; die seit dem 1.7.1972 wirksame Sprengelzuteilung (Stadt Augsburg, Landkreis Augsburg) brachte hierzu keine wesentliche Änderung.

RBl Bayern 1839, 943; Gesetz- und Verordnungsblatt für das Königreich Bayern 1908, 1094; Bayerisches Gesetz- und Verordnungsblatt 1941, 11; 1956, 460; 1972, 270.


Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0