Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Wassertürme

Von: Prof. Dipl.-Ing. Wilhelm Ruckdeschel (Stand: 2. Auflage Druckausgabe)

  • Die topographische Situation Augsburgs erlaubte keine bloßen Gefälle-Zuleitungen, sondern machte aufwendige Wasserhebeanlagen erforderlich. Die Pumpenmaschinen in den Brunnenwerken drückten das Wasser in die Hochreservoirs der Wassertürme, von dort floss es durch den natürlichen Druck in die Stadtleitungen. Fünf historische Wassertürme sind erhalten, drei davon am Roten Tor (Druckhöhe 25--28 m): Der 1416 von Hans Felber zuerst als Holzbau errichtete, 1463 als Steinbau erneuerte und 1669 um zwei achteckige Obergeschosse erhöhte 'Große Turm' mit einer Steinbalustrade von 1746; der 'Kleine Turm' mit dreigeschossigem Untergeschoss (1470), zwei sechseckigen Obergeschossen (1559), Kuppelgeschoss (1672) und Innenstuckierung von Matthias Schmuzer; der 'Kastenturm', im Untergeschoss (fünf Geschosse) ein spätmittelalterlicher Festungsturm, der 1599 zum Wasserturm umgebaut und um zwei sechseckige Obergeschosse erhöht wurde und 1703 eine Steinbalustrade erhielt. Hinzu kommen zwei Wassertürme am Mauerberg und am Oblatterwall: der 'Untere Brunnenturm' (Springergässchen 4; Druckhöhe 35 m), ein 1538 zum Wasserturm ausgebauter ehemaliger Wehrturm (drei Geschosse), der vor 1626 um drei Geschosse erhöht und 1674/84 erneuert wurde (Balustrade); hier befand sich im 16. Jahrhundert die berühmte 'Machina Augustana', ein siebenfaches Archimedisches Schraubenwerk. Schließlich der 1608/09 zusammen mit einem 1944 zerstörten Zwillingsturm beim Jakobertor von Elias Holl erbaute 'Jakober Wasserturm' (Gänsbühl 32; Druckhöhe 17 m) mit zweigeschossigem, gequadertem Unterbau auf quadratischem Grundriss, zweigeschossigem Oberbau mit Lisenen und kräftig gerahmten Fenstern sowie Kupferhaube.

Caspar Walter, Hydraulica Augustana, 1766; Franz Joseph Kollmann, Die Wasserwerke von Augsburg, 1850, 72 ff.; Wilhelm Ruckdeschel, Technische Denkmale in Augsburg, 1984, 21-46; Bernt von Hagen / Angelika Wegener-Hüssen, Stadt Augsburg, 1994, 52-56, 184 f., 424.

Wassertürme am Roten Tor



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0