Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Wegele

Ludwig, * 19.7.1901 Alzenau, † 30.6.1975 Augsburg, Kommunalpolitiker

Von: Günther Grünsteudel / Franz Schreiber (Stand: 25.8.2009)

  • Jugend in Dillingen, dort Besuch des humanistischen Gymnasiums. Studium der Naturwissenschaften (Geologie) in Würzburg und München (Dr. rer. nat.). 1929 Kustos am Naturwissenschaftlichen Museum in Augsburg. Redakteur der Zeitschrift 'Schwabenland'. Seit 1932 Geschäftsführer, später Vorsitzender des Augsburger Verkehrsvereins (Regio Augsburg Tourismus GmbH). 1937 Eröffnung der Mozart-Gedenkstätte und des Tiergartens (Zoologischer Garten). 1952-1972 FDP-Stadtrat, 1952-1966 3. Bürgermeister, 1964-1970 Kulturreferent. 1959 Gründer der Alt-Augsburg-Gesellschaft. Seit 1962 Präsident der Deutschen Mozartgesellschaft. Zahlreiche Publikationen vor allem zu den Themen Augsburg und Mozart. Mitbegründer der Arbeitsgemeinschaft 'Romantische Straße', deren Vorsitz er bis zu seinem Tod innehatte. 1970 Großes Bundesverdienstkreuz. Silberne Mozart-Medaille der Stiftung Mozarteum, Goldener Ehrenring der Stadt Augsburg, Bayerischer Verdienstorden.
  • Bürgermeister-Wegele-Straße (Lechhausen-Ost, Amtlicher Stadtplan L, M 6).

Augsburger Allgemeine, 1.7.1975; Die sieben Schwaben 25 (1975), 104 f.; Adolf Layer, Schwäbisches Ehrenbuch, 1985, 220-223; Bosls bayerische Biographie, Ergänzungsband, 1988, 170.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0