Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Justizvollzugsanstalt Augsburg

(JVA Augsburg, Karmelitengasse 12)

Von: Dr. Heinz Münzenrieder (Stand: 14.02.2011)

  • Die ursprüngliche karmelitische Klosteranlage wurde nach der Mediatisierung Augsburgs 1814 vom Bayerischen Staat für Strafvollzugszwecke übernommen und zur sog. Eisenfronfeste umgebaut. 1968 moderner Erweiterungsbau. Auf dem Gelände befindet sich die als Anstaltskirche benützte Kapelle St. Severin, die zu den ältesten Gotteshäusern der Stadt zählt. Heute ist die JVA Augsburg zuständig für den Vollzug von Untersuchungshaft, von kurzer Strafhaft für Ersttäter und von Jugendarrest. Neben der Anlage an der Karmelitengasse befinden sich seit 1945 im Bereich der früheren Prinz-Karl-Kaserne weitere Vollzugseinrichtungen (Hochfeldstraße 28). Das historische Gebäude der vormaligen Militärarrestanstalt wird dabei für Jugendarrestzwecke verwendet. Insgesamt bestehen im Bereich der JVA Augsburg ca. 270 Haftplätze.



Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Ergänzungen zu den einzelnen Artikeln. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, ungemessene Kommentare zu ignorieren. Gerne können Sie auch direkt per eMail Kontakt mit uns aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel verfassen

Name:
Email:

Kommentar:
Bitte abgebildeten Sicherheitscode eingeben:


 



Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0