Stadtlexikon Augsburg - Nachschlagewerk zur Geschichte der Stadt Augsburg und Schwabens.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

D



Diokletian

(Caius Aurelius Valerius Diocletianus), * 22.12. um 245 Dalmatien, † 313 ? Split, römischer Kaiser 284-305

Dirr

Pius, * 28.11.1875 Weisingen/Dillingen, † 27.1.1943 München, Stadtarchivar

Dittmar

Heini, * 30.3.1911 Bad Kissingen, † 28.4.1960 Essen-Mülheim, Testpilot, Konstrukteur, Segelflugpionier

Doblhoff

Raimund Freiherr von, * 24.8.1914 Baden bei Wien, † 22.11.1993 Augsburg, Architekt

Döderlein

Albert (Siegmund Gustav), * 5.7.1860 Augsburg, † 10.12.1941 München, Gynäkologe

Döllgast

1) Friedrich (Fritz), * 6.1.1889 Walzlings/Kempten, † 15.5.1962 [Augsburg-] Göggingen, Maler, Graphiker, Aquarellist. Humanistisches Gymnasium in Neuburg/Do. 1908-1910 Kunstgewerbeschule Nürnberg, 1910-1912 Studium an der TH...

Dörfler

Peter, * 29.4.1878 Untergermaringen, † 10.11.1955 München, katholischer Priester, Schriftsteller

Dr.-Eduard-und-Frau-Franziska-Schenk-Stiftung

Von der Stadt Augsburg verwaltete und vertretene und von Eduard Schenk (1884-1971), Diplomingenieur und Dozent, am 23.9.1968 in Übereinstimmung mit seiner verstorbenen Ehefrau Franziska errichtete Stiftung (Grundstockvermögen...

Doktorgässchen

(Georgs- und Kreuzviertel, Amtlicher Stadtplan I 8)

Dr.-Nebel-Straße

(Firnhaberau, Amtlicher Stadtplan K 6)

Dolge

Gottlieb, * 15.3.1834 Radegast (Anhalt-Dessau), † 15.4.1877 Augsburg, Musikinstrumentenmacher und -händler

Doll

Nikolaus, * 1761 Ettal, † 1834 Augsburg, Buchhändler, Verleger

Dom

(Hoher Weg 1)

C. Domberger GmbH & Co. KG

(Heinrich-von-Buz-Straße 2)

Domburg

Der engere Dombereich westlich der alten Reichsstraße bestand seit der Amtszeit Bischof Ulrichs (I.) als ein von der Stadt abgegrenzter und bewehrter Bezirk. Seine Grenzen verliefen von der Kornhausgasse bis zum Hohen Weg, an...

Domherrenhäuser

Nachdem die Domgeistlichen seit Mitte des 11. Jahrhunderts ihr gemeinsames Leben im Konvent aufzulösen begonnen hatten, lebten Teile dieser geistlichen Gemeinschaft in Domherrenhäusern, die bis zum 19. Jahrhundert im Besitz...

Domkapitel

Ursprünglich ein Klerikerkollegium, das an einer Kathedralkirche unter einer gemeinsamen Regel (’Vita communis’ nach der Chrodegangregel von 760 oder nach der Aachener Regel von 816) lebt; die Mitglieder wurden sowohl zum...

Domkreuzgang

Ehemals Bestandteil des Domstifts, ist der Domkreuzgang dem nördlichen Seitenschiff des Doms als eigenständiges Architekturelement vorgelagert. Im Kern 13. Jahrhundert (spätromanische Bauformen lassen einen Vorgängerbau...

Domkustodie

(Hoher Weg 18)

Dompfarrei

(Kornhausgasse 8)

Domplatz

Vorplatz des Doms, ehemals südlichster Teil der Römerstadt und Zentrum der frühmittelalterlichen Bischofsstadt. Römische Überreste sind an der Römermauer aufgestellt, Fundamente zweier Kirchen aus dem Frühmittelalter, u. a. St....

Domprediger

Nachdem die Predigt an der Bischofskirche bis zum Beginn des 14. Jahrhunderts an den Bischof und sein Domkapitel gebunden war, wurden seit Anfang des 15. Jahrhunderts eigene Domprädikaturen gestiftet (Speyer 1410, Bamberg 1415,...

Domschule

Augsburger Bischöfe wirkten vereinzelt als Erzieher von Königen. Eine Domschule (scola) wird ausdrücklich in der Vita des heiligen Ulrich erwähnt. Um 1120 ist Gerhoch von Reichersberg, um 1145 Magister Hermann als Lehrer...

St. Don Bosco

(Don-Bosco-Platz 3)

Drahtzieher

Unterschieden wurden Eisendrahtzieher, die mit der Drahtmühle am Wasser arbeiteten, und Gold- und Silberdrahtzieher. Das Handwerk war in Augsburg und Nürnberg im 14. Jahrhundert aufgekommen, wo bis ins 15. Jahrhundert nur...

Drechsel

Max Ulrich Graf von, * 3.10.1911 Schloss Karlstein, † 4.9.1944 Berlin (hingerichtet), Offizier, Widerstandskämpfer

Drechsler

Die Drechsler fertigten auf der Drehbank u. a. Geschirr, Haushaltsgerä­te, Kinderspielwaren und Spinnräder. Als Meisterstücke wurden bis ins 18. Jahrhundert eine hölzerne Flasche, ein Trinkgeschirr (Becher) und ein Schachspiel...

Dreher

Johannes (Dreer, Dreyer, Treer), * um 1520 Augsburg ?, † 1616 Augsburg, Benediktiner, Chorregent, Schreiber von Musikhandschriften

Dreifaltigkeitskirche

(Von-Cobres-Straße 2; Pfarramt: Klausenberg 1)

Dreifuß

Ludwig, * 28.8.1883 München, † 15.4.1960 Murnau, Rechtsanwalt, Bürgermeister von Augsburg

Drentwett

Goldschmiedefamilie

Drentwett, Prägeanstalt

Gegründet 1842 von Gottfried Drentwett (* 1817, † 2.5.1871 Augsburg), fortgeführt von dessen Sohn Carl (* 9.4.1848, † 24.3.1878) und dem Schwiegersohn Heinrich Schmid wohl bis zum Beginn des Ersten Weltkriegs. Wie die...

Dresdner Bank AG

(Holbeinstraße 2)

Drexel

Jeremias (Drechsel, Drexelius, Drexl, Träxl), * 15.8.1581 Augsburg, † 19.4.1638 München, katholischer Hofprediger, aszetischer Schriftsteller

Drexel

Johann Chrysostomus (auch Johann Evangelist), * 24.1.1758 Epfenhausen/Obb., † 9.2.1801 Augsburg, Domkapellmeister, Komponist

Drittes Reich

Die faktische Machtübernahme der NSDAP erfolgte, wie vielfach in Bayern, so auch in Augsburg, in Zusammenarbeit mit der DNVP unter Duldung oder indirekter Unterstützung durch staatliche und städtische Behörden am 9.3.1933....

Drobisch

Karl Ludwig, * 24.12.1803 Leipzig, † 20.8.1854 Augsburg, Komponist, Kirchenmusiker

Druckgraphik

Die Druckgraphik war vom 16. bis Ende des 18. Jahrhunderts neben der Goldschmiedekunst der bedeutendste Kunstbereich der Reichsstadt. In der Produktionsbreite wurde Augsburg innerhalb Europas nur von Paris übertroffen und von...

Drusus

(Nero Claudius Drusus), * 17.1.38 v. Chr. Rom, † September 9 v. Chr.

Dürer

Albrecht, * 21.5.1471 Nürnberg, † 6.4.1528 ebenda, Maler, Graphiker

Dürrwanger

Luis, * 11.4.1878 Wertach, † 29.5.1959 München

Duller

Raphael (Düler, Dullner, Thuller, Tulner), * 1480/90 Nürnberg (?), † um 1547 Augsburg, Meistersinger

Dulten

Im Mittelalter waren Dulten (’dult’ = althochdeutsch Fest, Feier) mit Märkten verbundene Kirchenfeste. Die beiden großen Augsburger Dulten finden zu Ostern und nach Michaelis (29.9.) statt. Nach Paul von Stetten machte Kaiser...

Dumlerstraße

(Kriegshaber, Amtlicher Stadtplan H 7)

Durchbruchstraßen

Die überwiegende Nord-Süd-Ausrichtung Augsburgs, die sich aus der historischen Entwicklung der Stadtgestalt ergab und durch natürliche Geländeformen bedingt war, wurde mit der Stadterweiterung im Verlauf der Industrialisierung...

Dussler

(Georg) Hildebrand, * 8.10.1893 Augsburg, † 2.5.1979 Marktoberdorf, Benediktiner, Gymnasiallehrer, Heimatforscher

Dußmannstraße

(Oberhausen-Süd, Amtlicher Stadtpan. H 7)

Artikel 61 bis 108 von 108

[vorherige]

1

2

Wißner-Verlag Tel. 0821/25989-0